Kulturschock

Die wunderbare Welt der Bücher

Gelesenes und Aktuelles von der Arbeitsfront 22. Juni 2010

Filed under: Allgemein,Bücher — manulein @ 19:16
Tags: , ,

Endlich gibt es gute Nachrichten von der Arbeitsfront. Nächsten Mittwoch habe ich ein Vorstellungsgespräch. Das ist zwar noch kein Job, aber ein Anfang.
Ich freu mich auf jedenfall sehr darüber.

Ebenfalls freut es mich das ich diesen Monat mal dazu gekommen bin was zu lesen.
Zwei Rezensionen stehen noch aus. Vampire Diaries Band 3 und 4 von L.J. Smith und Halfway to the Graveyard von Jeaniene Frost.
Beide Bücher hatte ich unterwegs dabei und ganz untypisch für mich sehen beide nach dem ersten lesen aus, als wären sie schon jahrelang Bücherreiinventar.

Da ich beide Bücher behalten werde, macht mir das nichts aus.

 

Aktuelle Nachrichten von der Arbeitsfront 18. Juni 2010

Filed under: Allgemein — manulein @ 21:44
Tags: , ,

Wie schon mal erwähnt bin ich derzeit auf der Suche nach einer geregelten Beschäftigung. Besser gesagt einen Ausbildungsplatz für meine Wenigkeit.
Unglücklicherweise tut sich zur Zeit erstmal garnichts.
Ab und zu meldet sich mal ein Arbeitgeber, aber bisher gab es nur eine Reihe höflicher Absagen. Ich glaube inzwischen kenne ich jede Standartformulierung.

Ich gebe die Hoffnung nicht auf. Irgendwo da draussen ist der richtige Job für mich und wenn ich dafür noch 100 Bewerbungen schicken muss. Ich werde ihn finden.
Immer schön positiv bleiben.

 

Jobsuche :( 13. April 2010

Filed under: Allgemein — manulein @ 23:08
Tags: , , ,

In Zeiten der Wirtschaftskriese scheint es wohl schwierig einen Job zu finden. Ganz besonders dann wenn man sich nach langem Ringen entschlossen hat sein Studium aufzugeben. Nicht das es das grundsätzlich falsche war oder zu schwer, aber es hat mich nicht wirklich glücklich gemacht. Ich hab angefangen Medieninformatik zu studieren und es war gut. In dieser Zeit hab ich sehr viel gelernt über mich über Teamarbeit und über Medieninformatik.

Nur leider hat das nicht gereicht. Themengebiete wie Netzbasierte Anwendungen, Programmierung, Datenbanken etc. gingen mir leicht von der Hand.

Theoretische Informatik und Verteilte Netzwerke vielen mir unglaublich schwer.

Lange Rede kurzer Sinn ich hab mein Studium aufgegeben. Ich hab eine Ausbildung als Staatlich geprüfte Informatikerin mit dem Schwerpunkt Multimedia, nur leider wird die nicht anerkannt. Wobei was heißt leider? Ich würde viel lieber was mit mehr Kundenkontakt machen. Am liebsten natürlich was mit Büchern.

Also hab ich angefangen mich zu bewerben, eine Ausbildung als Buchhändlerin oder Fachangestellte für Medien und Informationsdienste. Ich wurde sogar zu Vorstellungsgesprächen eingeladen. Eine Personalchefin zeigte mir gleich meine große Schwäche auf. Zwar konnte ich ihre Fragen zu ihrer Zufriedenheit beantworten, aber ich war zu alt. Der Verdienst als Auszubildene ist nicht hoch. Nichts was mir neu wäre, aber trotz gut gelaufenden Gespräch bekam ich nach zwei Tagen die Absage.

Andere Firmen melden sich garnicht mehr und so bewerbe ich mich weiter als Groß und Einzelhandelskauffrau, als Immobilienkauffrau, etc pp. und warte und warte.

Grade dieses Warten regt mich tierisch auf. Es ist ziemlich frustrierend. Man will arbeiten und kann nicht. Jeden Tag lauer ich dem Postboten auf um irgendein Lebenszeichen zu erhalten. Bin ich denn wirklich zu alt mit 25? Lohnt es sich nicht mehr in mich zu investieren? Muss ich wirklich versuchen eine Ausbildung im IT Bereich zu bekommen ohne Kundenkontakt?