Kulturschock

Die wunderbare Welt der Bücher

Vampire Diaries The Fury + The Reunion 5. Juli 2010

Filed under: Bücher,Rezension — manulein @ 16:31
Tags: , , , , ,

CoverTitel: Vampire Diaries, The Fury, The Reunion
Autor: L.J. Smith
Verlag: Hodder Childrens Books
Orginaltitel: s.o.
Taschenbuch
Preis: 8,20€ (Amazon)
ISBN: 978-0-340-99915-8

Kurzbeschreibung:
The Fury: Faced with an ancient evil, Stefan and Damon must stop their feuding and join forces with Elena to confront it. But in so doing, they are unwittingly sealing her fate …
The Reunion: Elena summons the vampire trio once more to unite and challenge their fate. Together they will be called to face the most terrifying evil Fell’s Church has ever known.

Meine Meinung:
Band 3 und 4 der ursprünglichen Vampire Diaries Reihe und ich muss sagen ich war ein bisschen entäuscht.
Die ersten beiden Bücher haben mir so gut gefallen, aber diesmal wurde es einfach nur immer unglaubwürdiger. Während der Teil 3 noch nachvollziehbar war, war Teil 4 einfach nur noch abgedreht.
In beiden Teilen geht es um das vermeidlich böseste aller Bösen. Wer die Teile noch nicht gelesen hat und das noch möchte, soll jetzt bitte weglesen.

Im Teil 3 lernen wir endlich Kathrin kennen, diese hatte die beiden Salvatore Jungs böse hinters Licht geführt und ihren Tod vorgetäuscht. Natürlich kann sie es aber auch nicht dabei belassen, als sie mitbekommt das die beiden Jungs Elena mögen. Nein sie muss einen auf Superzicke machen und lieber alles und jeden töten. Lange Geschichte kurzes Ende, Elena besiegt die viel ältere und stärkere Kathrin geht aber dabei drauf.

Teil 4 wird richtig abgedreht denn Kathrins Erzeuger taucht auf und will natürlich Rache für sein kleines Schmusekätzchen. Elena die Tod ist nimmt mit ihrer Freundin Bonnie über deren Träume Kontakt auf und warnt diese. Natürlich kommen auch gleich unsere beiden Salvatore Jungs angerannt um den Kleinstadt Teenagern zur HIlfe zu eilen. Kathrins Erzeuger haut mächtig auf die Pauke und die lustige Truppe hat es schwer ihn zu besiegen. Natürlich kommt Elena wieder und rettet wieder mal alle. Zum Dank wird sie auch noch wieder lebendig.

Wie man sieht bin ich besonders vom letzten Teil nicht überzeugt. Also entweder Elena ist entgültig Tod oder nicht, aber sie so wieder ins Buch zu schreiben das hat mir sämtlichen Spaß an der Reihe genommen. Mal schauen ob ich die nächsten Bücher überhaupt lesen will.

Meine Wertung:
2 von 5 Sternen

Erster und letzter Satz:
Elena stepped into the clearing.
I´m going to bed.

 

Gelesenes und Aktuelles von der Arbeitsfront 22. Juni 2010

Filed under: Allgemein,Bücher — manulein @ 19:16
Tags: , ,

Endlich gibt es gute Nachrichten von der Arbeitsfront. Nächsten Mittwoch habe ich ein Vorstellungsgespräch. Das ist zwar noch kein Job, aber ein Anfang.
Ich freu mich auf jedenfall sehr darüber.

Ebenfalls freut es mich das ich diesen Monat mal dazu gekommen bin was zu lesen.
Zwei Rezensionen stehen noch aus. Vampire Diaries Band 3 und 4 von L.J. Smith und Halfway to the Graveyard von Jeaniene Frost.
Beide Bücher hatte ich unterwegs dabei und ganz untypisch für mich sehen beide nach dem ersten lesen aus, als wären sie schon jahrelang Bücherreiinventar.

Da ich beide Bücher behalten werde, macht mir das nichts aus.

 

Wunschliste Die geheime Sammlung Polly Shulman 15. Juni 2010

Seid einiger Zeit taucht in Bücherblogs immer wieder ein Buch auf.
Die geheime Sammlung von Polly Shulman. Worum es in dem Buch geht ist schnell erzählt.

A3CA2B78-82CA-45B3-928C-FFAABC1FBDD1.jpg Kurzbeschreibung:
Elizabeth ist 15 Jahre alt – und wenn sie es sich aussuchen dürfte, hätte sie gerne ein anderes Leben: Ihres ist nicht nur langweilig, sondern auch ein bisschen einsam, da sie in ihrer Schule noch keine Freunde gefunden hat. Doch dann ändert sich alles. Elizabeth bekommt einen Aushilfsjob im kuriosen New Yorker Repositorium der verleihbaren Schätze, in dem man Kunst und Krempel, Wertvolles und Verrücktes ausleihen kann. Hier lernt Elizabeth Gleichaltrige kennen, die sie verstehen. Hier verliebt sie sich zum ersten Mal. Und hier wartet ein ganz besonderes Abenteuer auf sie: Im Keller gibt es eine geheime Sammlung magischer Schätze darunter die Siebenmeilenstiefel, gleich zwei Tischlein-deck-dichs und der übellaunige Spiegel von Schneewittchens Stiefmutter. Sie beweisen, dass die Märchen der Gebrüder Grimm alles andere sind als erfundene Geschichten. Doch nun hat jemand begonnen, ihren Zauber zu stehlen, und nur Elizabeth und ihre Freunde können dies noch aufhalten.

Die Idee zur Geschichte gefällt mir sehr gut. Märchen, die gar keine Geschichten sind, sondern wahre Erzählungen und die ganzen Zauberdinge, die in Märchen vorkommen sind auch real.
Wer würde nicht gerne den Job von Elizabeth haben? In den diversen Bücherblogs habe ich nur gutes über dieses Buch gehört und das Cover gefällt mir von der Farbgestaltung her sehr gut.

 

Bestellter Subzuwachs 14. Juni 2010

Filed under: Bücher,Neuzugänge — manulein @ 22:12
Tags: , ,

CoverIch wollte ehrlich warten bis mein Geburstag vorbei ist. Aber in meinem Feedreader tauchte bei Stefanie Emmy ein Post auf, in dem sie schreibt sie hätte The Forbidden Game von L.J. Smith und das wäre neu aufgelegt worden.

Als ich so etwa 16 oder 17 war hab ich die letzte Folge der Trilogie mal in den Händen gehabt (als eines dieser Cora Mysterie Heftchen) und gelesen. Ich fand das Ende toll, aber ich hab nie die kompletten drei Bände bekommen. Jetzt wo das nochmal neu aufgelegt wurde konnte ich absolut nicht anders. Ich musste es haben, sofort. Bevor das wieder weg ist.

Versand in 3-5 Wochen ist zwar schon echt lange, aber vll. kommts ja eher. Ausserdem ist das schlechte Gewissen dann nicht ganz so groß, da ich ja eben erst ein neues Buch gekauft hatte.

 

Neuzugang Vampire Diaries 3+4 11. Juni 2010

Filed under: Bücher,Ich lese grade,Neuzugänge — manulein @ 20:56
Tags: , ,

CoverIch konnte es mir nicht verkneifen und das obwohl ich in ein paar Wochen Geburtstag habe. Da ich hauptsächlich Bücher auf meine Wunschliste geschrieben habe, werden davon sicherlich ein paar in meinen Besitz wandern.

Trotzdem konnte ich es mir nicht verkneifen. Ich hab auch gleich angefangen zu lesen und bin nach einem Tag auch schon wieder fast durch mit dem Buch.

 

Heute wird das nix Jean-Paul Dubios 10. Juni 2010

Filed under: Bücher,Rezension — manulein @ 19:54
Tags: , , ,

CoverTitel: Heut wird das nix
Autor: Jean-Paul Dubios
Verlag: rororo
Orginaltitel: Vous plaisantez, monsieur Tanner
Taschenbuch
Preis: 8,95
ISBN: 978-3-499-62569-5

Kurzbeschreibung:
Katastroff komplett! «Hätte ich nur ein Quäntchen Verstand besessen, so hätte ich diesem Gemäuer den Ärger von der Dimension eines Flugzeugträgers gleich angesehen.» Doch statt auf dem Absatz kehrtzumachen, nimmt Jean-Paul Dubois sein Erbe – ein renovierungsbedürftiges Haus in Südfrankreich – an und lässt sich ein auf «ein Dickicht aus Andeutungen, vagen Versprechungen und Dilettantismus, eine Welt ohne Regeln, bevölkert von ahnungslosen Anfängern, Großmäulern, Querköpfen, Aufschneidern, wo ein falsches Wort, ein Glas Wein zu viel oder zu wenig alles zum Einsturz bringen konnte, wo immer etwas fehlte, ein Werkzeug, ein Brett, Sand, ein Sack Zement. Kurz, ein undurchschaubarer Dschungel, gegen den man kaum eine Chance hatte.» «Der Sonntagsheimwerker, der in jedem von uns steckt, wird Tränen lachen.» (LIRE)

Meine Meinung
Ähm ja was soll man dazu sagen? Eine aneinanderreihung kleiner pseudolustiger Anekdoten. Wirklich lachen konnte ich darüber nicht. Vielleicht hab ich einfach zu viel erwartet. Ich weiß es auch nicht. Es kam mir etwas sehr gejammert daher.

Nur ein einziges mal hat er nicht gejammert und sich nicht über die Handwerker geschimpft.  Klar Handwerker sind nicht immer einfach, aber soviel gejammere muss doch wirklich nicht sein. Ich kann mich auch täuschen, aber ich glaube nicht das Handwerker so schlimm sind.

Meine Wertung:
2 von 5 Sternen

Erster und letzter Satz:
Ich bin völlig ahnungslos in diese Geschichte hineingeschlittert

Und so sagte ich ja, selbstverständlich, er könne mich jederzeit anrufen.

 

Meilenweit für (k)ein Karmel – Bernhard Hoecker 3. Juni 2010

CoverTitel: Meilenweit für (k)ein Karmel
Autor: Berhard Hoecker & Tobias Zimmermann
Verlag: rororo
Taschenbuch
Preis: 9,95
ISBN: 978-3-499-62639-5

Kurzbeschreibung:

Die verrückteste Rallye der Welt Ist es eine gute Idee, mit einem 20 Jahre alten Auto 6500 Kilometer vom beschaulichen Allgäu in die jordanische Wüste zu gondeln? Bernhard Hoëcker meinte: Ja! Zusammen mit seinem Freund Tobias Zimmermann stürzte er sich in ein irrwitziges Unterfangen – die Allgäu-Orient-Rallye: Fest stand das Ziel (Amman), der Siegpreis (ein Kamel) – und welche Straßen NICHT benutzt werden durften: alle Verkehrswege, die ein reibungsloses Fortkommen garantierten. Ein Abenteuerbericht voll witziger Begebenheiten, absurdem Wissen und skurriler Reiseimpressionen aus Okzident und Orient.

Meine Meinung:

Man was muss das ein Spaß gewesen sein. Mit alten Auos 6500 Kilometer ab in die Wüste. Ich stell mir das zumindest richtig lsutig vor, wenn man mit den richtigen Leuten unterwegs ist. Berhard Hoecker und sein Freund Tobias Zimmermann schienen zumindest mit den richtigen Leuten unterwegs gewesen zu sein. 6 Mann/Frau und ein Kameraman unterwegs in drei Autos, mit Bier und Grillwürstchen wie könnte das nicht nach Spaß klingen?

Und so ist das auch geschrieben, das ein oder andere mal musste ich laut lachen, die Beschreibung wie man ein selbstaufbauendes Zelt wieder zusammenbekommt.

In unserem Team gab es grob drei Gruppen von Zeltabbauern:

Die erste studierte die reichbebilderte Gebrauchsanweisung, konnte dannach ein Atomkraftwerk nachbauen, hatte aber von der Praxis keine Ahnung.

Die zweite stürzte sich mit Anlauf auf das Zelt und würgte es. Kämpfte bis zur Erschöpfung. Bog und drehte die Stangen, bis sie anfingen zu jammern und um Gnade zu flehen. Alles ohne Erfolg. Sobald jemand einatmete, machte das Zelt „FUMP“ und stand wieder. Ganz im Gegensatz zu gestern Nacht, als es selbst nach mehrmaligen Werfen  bloß als Scheibe auf dem Boden lag.

Die dritte Gruppe schaute nur zu und hatte mit Abstand den meisten Spaß.

Das Zelt ab und aufbauen ging mit der Zeit besser und auch die Fahrweisen in anderen Ländern waren nach einiger Zeit nicht mehr so gewöhnungsbedürftig.

Wer mit dem Gedanken spielt selbst an der Allgäu- Orientrally teilzunehmen oder sich gerne unterhalten lässt ist mit diesem Buch gut beraten. Ein kleines Abendteuer für das Sofa. Punktabzug gibts nur dafür das man vor beginn des Kapitels schauen muss wer denn nun schreibt Berhard oder Tobias.

Meine Wertung:

4,5 von 5 Sterne

Erster Satz:

Der nächtliche Nebel senkte sich in die Böschung neben der Straße, als mich das leise Dudeln des Radios in einen tranceähnlichen Zustand versetzte.

Letzter Satz:

Schade, es war so schön.